Englandfahrt der 9. Klassen

Ein Reisebericht von Sophie Muller (9c)

Diesen Oktober ging es für die neunten Klassen nach England, genauer gesagt nach Broadstairs (das ist ein kleines Städtchen an der südöstlichen Küste). Dort besuchten wir die Kent School of English (KSE).

Am Sonntag, den 16.10.22, fuhren unsere zwei Busse um 4:00 aus Diedorf ab. Trotz der nachtschlafenden Uhrzeit waren alle gut gelaunt und es herrschte große Vorfreude.

Wir fuhren über Frankreich, wo wir uns an den Raststätten unsere (nicht vorhandenen) Französischkenntnisse zunutze machen konnten. Gegen 5 Uhr nahmen wir dann die Fähre in Calais, die uns nach Dover brachte. Als wir schließlich gegen 8 Uhr in Broadstairs ankamen, waren zwar alle etwas müde, jedoch begeistert vom britischen Akzent der Gastfamilien, die uns abholten.

 

Montag: Am Morgen besuchten wir die KSE und absolvierten zur Einschätzung unseres Wissensstandes einen kurzen Test. Außer uns Diedorfern besuchten gleichzeitig Schüler*innen aus Dachau und aus Cadiz in Spanien die Sprachschule. Nachmittags unternahmen wir eine Rallye durch Broadstairs, die uns auch schon sehr viel Spaß bereitete, jedoch von dem Abendprogramm noch getoppt wurde: dem Besuch einer Disco. Es wurden sowohl Deutsche als auch spanische Hits gespielt, bei denen unsere spanischen Freunde komplett abgingen. Es kam sogar zu einem Dance Battle zwischen einem spanischen und einem Diedorfer Schüler, welches die Spanier jedoch eindeutig verloren :))

Dienstag: An unserem zweiten Tag in England wurden wir in Gruppen entsprechend unserer Testergebnisse eingeteilt. Der Unterricht ging zwar bis 5 Uhr, war jedoch nicht so langweilig wie normaler 🙂 Danach ging es für uns zum Barn Dance, das ist ein traditioneller Tanz, der von Live-Musik begleitet wurde. Wir hatten sehr viel Spaß und lernten auch die anderen Schüler*innen etwas besser kennen.

Mittwoch: Nach einer erholsamen Nacht und einem englischen Frühstück hatten wir am Morgen wieder Unterricht. Am Nachmittag brachen wir alle gemeinsam zu einem Spaziergang entlang der Küste bis nach Ramsgate auf, das ist ein kleines Städtchen mit einem schönen Hafen, und hatten dort Freizeit. Abends trafen wir uns alle wieder in der KSE zum Abendprogramm, welches ein englischer Schauspieler mit uns machte. Wir durften in Kleingruppen unser eigenes Theaterstück (auf Englisch!) erfinden und führten dieses anschließend auf. Es entstanden viele kreative Stücke, auch wenn mindestens eine Person in jeder Geschichte auf viele unterschiedliche Arten und Weisen starb.

 

Donnerstag: An diesem Tag stand der Besuch der Stadt Canterbury an. Wir erlebten echtes englisches Wetter und waren alle klitschnass. Jedoch bekamen wir eine kurze Stadtführung und besuchten die Kathedrale (dort wurden u.a. Szenen aus Harry Potter gedreht), was uns wieder aufmunterte. Anschließend durften wir die Stadt selbst erkunden, wobei der Candy Shop ein beliebtes Ziel war. Nach diesem Ausflug waren wir zwar alle um einige Pounds ärmer, jedoch waren Souvenirs für die Familie gesichert.  Abends trafen wir uns wieder, diesmal um Karaoke zu singen. Nach einigen Raps, Pop-Songs und einem grandiosen Solo war „Country Roads“ unser absolutes Highlight, sogar die Lehrer sangen mit Begeisterung mit!

Freitag: An unserem letzen Tag besuchten wir morgens wieder die KSE, am Nachmittag durften zwischen verschiedenen Aktivitäten wählen (z.B Volleyball, Crafts and Arts oder Brettspiele). Einen gelungenen Abschluss bildeten die Gruppenspiele am Abend.

Samstag: Der Treffpunkt war um 7:45 bei den Bussen, wo Abschied von unseren Gastfamilen genommen wurde. Wir nahmen wieder die Fähre in Dover, auf der die Zeit durch Kartenspielen gemeinsam mit den Lehrern schnell verging. Wir erreichten Diedorf am Sonntagmorgen um ca.1:30 mit einstimmig gesungenen ,,I Want it that way´´ (Backstreet Boys).

Es war eine aufregende und erlebnisreiche Zeit, an die wir uns lange zurück erinnern werden. Wir bedanken uns bei Herr Hartmann, Frau Müller, Frau Ninger, Frau Link und Frau Theis für die großartige Betreuung und Organisation der Sprachreise!