Archiv der Kategorie: Aktuelles

Interessantes vom Schmuttertal-Gymnasium in Diedorf:

Pädagogische Architektur – das Raumkonzept des Diedorfer Gymnasiums

Ausgangspunkt aller Überlegungen sind nicht die technischen Details, sondern der Zweck des Gebäudes: Lern- und Lebensraum zu sein, in dem moderne gymnasiale Bildung möglich ist.

Wesentliche Kennzeichen sind:

  • Raumkonzept für den Neubau des Gymnasiums in Diedorf zum Download.

    Eigene, großzügige Bereiche für jede Jahrgangsstufe (5 bis 10 und 11/12), die als so genannte „Offene Lernlandschaften“ gestaltet werden;

  • mit einem gemeinsamen „Marktplatz“ vor den Klassenzimmern (statt der sonst üblichen Flure), in dem Selbstlernmaterial bereitgestellt werden kann;
  • mit eigenen Toilettenanlagen, um die Verantwortlichkeit für den jeweils eigenen Bereich zur stärken.
  • Alle Räume sollen mit Netzwerkzugang und ausreichend PC-Arbeitsplätzen ausgestattet werden. Computer dienen als alltägliches Hilfsmittel – spezielle „Computerräume“ sind dann überflüssig.
  • Eine großzügige Bibliothek,
  • eine gemeinsame Sammlung für alle naturwissenschaftlichen Fächer,
  • eine gemeinsame Werkstatt für Kunst und Naturwissenschaften,
  • eine Dreifach-Sporthalle mit großzügigen Außenanlagen sowie
  • Aufenthaltsräume, Mensa und Schülercafé für die Ganztagesbetreuung sollen ebenfalls entstehen.

All dies wird im Rahmen des üblichen, staatlich genehmigten Raumbedarfs, durch eine effiziente Nutzung und Planung der Räume (z. B. Verzicht auf Computerräume, Einrichtung einer gemeinsamen Sammlung für die Naturwissenschaften) möglich sein.
Das vollständige Raumkonzept finden Sie nachfolgend als PDF-Datei:

Raumkonzept_Gym-Diedorf.pdf

Schullandheim in Regensburg – 6gD und 6iD auf großer Fahrt

Porta praetoria, das Haupttor des römischen Legionslagers Castra Regina (heute: Regensburg)

Am 10. Oktober fuhren wir bei strömendem Regen ab nach Regensburg – wie passend! Als wir ankamen, ließ der Regen nach, aber die Wolken blieben. Nach der Zimmeraufteilung gab es bereits Mittagessen und wir schlugen uns die Bäuche mit Wiener Würstchen voll. Mit runden Bäuchen hievten wir unser Gepäck in die Zimmer.
Zwei Stunden später war bereits die erste Aktivität angesagt: Eilig schnappten wir unsere Rücksäcke und machten einen Stadtrundgang in Regensburg, bei dem uns eine Führerin alles über das alte Römerlager erklärte, das es dort einmal gegeben hat.

Wandern und Dampferfahrt

Am nächsten Tag holten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück ein Lunchpaket ab, denn an diesem Tag sollte eine Wanderung an der Donau stattfinden. Mit Wanderschuhen, Lunchpaketen und Kameras starteten wir in den sonnigen Tag. Es ging los mit der Besichtigung der Befreiungshalle in Kehlheim, danach liefen wir an der Donau entlang flussaufwärts.

Kleine und große Engel in der Befreiungshalle bei Kehlheim

Am Schluss ging es steile Hänge nach oben, bevor wir mit einem Floß bis zum Kloster Weltenburg übersetzen, wo wir im Innenhof etwas trinken konnten. Außerdem erklärte sich ein Pater bereit, uns eine kurze Führung durch die Klosterkirche zu geben. Danach mussten wir auch schon wieder zum Dampfer, mit dem wir durch den Donaudurchbruch zurückfuhren, wo wir viele Felsen in komischen Formen sahen: Napoleons Koffer, Peter und Paul oder einen Bienenkorb.

Wanderung zum Kloster Weltenburg bei bestem Wetter

 

Mosaik und Stadtralley

Der Mittwoch war etwas entspannter und wir hatten nach dem Frühstück Zeit für unsere eigenen Ideen, z.B. Tischtennis spielen. Im Anschluss bastelten wir ein Mosaik: Hierfür wurden die bunten Steinchen mit Gips auf Spanholzplatten geklebt. Für den Nachmittag war eine Stadtralley geplant.

Aus vielen bunten Fliesen entstehen kleine Kunstwerke.
Blick auf den Regensburger Dom

In Kleingruppen wurden wir – mit einer Karte und einem Fragebogen ausgestattet – nach Regensburg geschickt. Innerhalb von zweieinhalb Stunden sollten alle Fragen beantwortet sein. Danach besichtigten wir noch den Dom in Regensburg. Am Abend ließen sich alle von uns müde in die Betten fallen und schnarchten gleich los.
 
 
 
 

Greifvogel im Anflug

Fledermäuse und Geier

Am Donnerstag war großes Programm angesagt: Als Erstes besuchten wir die Tropfsteinhöhle „Großes Schulerloch“, wo wir sogar eine Fledermaus sahen, die sich schon auf den Winterschlaf vorbereitete. Unser Mittagessen gab es an einer Sommerrodelbahn, auf der wir dann auch fahren durften. Das war eine Gaudi! Danach fuhren wir zur Falknerei Rosenburg. Dort ließen sie Adler, Falken und Geier über unsere Köpfe fegen. Das war spannend!

 

Die Sommerrodelbahn macht sichtlich Spaß!

Schließlich begann unser „Bunter Abend“, auf den wir uns die ganze Woche vorbereitet hatten. Jedes Zimmer hatte etwas Besonderes auf Lager: Neben Quiz-Shows, Spielen und Sketchen gab es zum Beispiel auch das „Supertalent“, bei dem wir von tollen Sängern oder Klavierspielern überrascht wurden.

Ein abwechslungsreiches Programm wurde auf dem bunten Abend geboten

Am nächsten Tag mussten wir leider wieder abfahren. So haben wir sämtliche Mitschüler besser kennen gelernt. Dieses Schuljahr wird definitiv nicht langweilig werden!

Caliste Hermann, 6gD

Weitere Impressionen finden Sie hier:

Diedorfer Kulturtage 2011

Das Team des Diedorfer Gymnasiums bei den Kulturtagen
Voller Einsatz!

Auch das junge Gymnasium in Diedorf beteiligt sich an den Diedorfer Kulturtagen, die vom 01. bis zum 16. Oktober 2011 stattfinden. In diesem Zusammenhang stand der vergangene Montag unter dem Motto „zeitlose Fantasie“.

Die Lindenstraße wurde dabei zu einer überdimensionalen Leinwand, auf welcher Kindergärten und Schulen sowie Vereine sich mit ihren Kindern „verewigen“ konnten. Die Schüler des Diedorfer Gymnasiums hatten sich dabei das Thema „Zeit“ ausgesucht und die Straße mit einer riesigen Uhr samt passenden Piktogrammen für die einzelnen Stunden verziert.

Nähere Informationen über die Diedorfer Kulturtage sowie das zugehörige Programm finden Sie auf der Homepage des Marktes Diedorf unter folgender Adresse:
http://www.markt-diedorf.de/index.php?id=37

Nachwuchskünstler

Kennenlerntage der 5. Klassen

Die Schüler der fünften Klassen freuten sich schon wahnsinnig auf die Kennenlerntage in Violau und Memhölz. Am Mittwoch, den 21. September war es dann kurz vor 12 Uhr so weit: Die Busse standen für die 150 Schülerinnen und Schüler zum Einsteigen bereit.

Schon beim Einsteigen war die Freude sichtlich groß!

An der Unterkunft angekommen, genossen die jungen Gymnasiasten zweieinhalb Tage Spaß und Spiel und lernten sich dabei automatisch kennen. Natürlich wurden auch ganz wichtige Dinge für das künftige Miteinander festgelegt, wie z.B. die Wahl der beiden Klassensprecher oder das Festlegen von Regeln für den täglichen Umgang im Unterricht, ein sog. Klassenvertrag. Einige Impressionen aus Memhölz liefern nachfolgende Bilder.

Sportliche Aktivitäten durften nicht fehlen.
Fußballtraining
Sonnenaufgang in Memhölz
Im Freien konnte man so richtig toben…
… und es gab sogar Kühe!
Ein Klassenvertrag für ein harmonisches Miteinander
Die leckeren Sachen vom Grill …
… ja, die schmeckten!
Und verdursten musste auch niemand!
Nach dem Abendessen das Zähneputzen nicht vergessen!
Idyllisches Violau
Herbstarrangement der Klasse 5hD

Herzlich Willkommen: Über 150 neue Schüler am Gymnasium in Diedorf

Juhu, hier macht Schule Spaß!

Am heutigen Dienstag starteten über 150 neue Schüler am Gymnasium in Diedorf ihren Weg zum Abitur. Günter Manhardt, stellvertretender Schulleiter des Paul-Klee-Gymnasiums in Gersthofen und Verantwortlicher für den Aufbau des Gymnasiums in Diedorf, freute sich sehr, die fünf neuen Eingangsklassen in der gut gefüllten Schmuttertalhalle begrüßen zu dürfen.

Frau Unger – Klassenleiterin mit Herz!

Auch heuer überreichten die Klassenleiter – schon fast traditionell – Lebkuchenherzen als kleinen Willkommensgruß an ihre Schützlinge. Damit den Kindern der Übergang ans Gymnasium mit den zahlreichen Neuerungen im wahrsten Sinne nicht zu schwer fällt, hat der Förderverein Gymnasium in Diedorf e.V. die Aktion „Leichter Schulranzen“ ins Leben gerufen:

Aktion „Leichter Schulranzen“

In jedem Klassenzimmer lagert ein vom Förderverein gesponserter halber Satz der schweren und intensiv genutzten Hauptfachbücher (Deutsch, Englisch und Mathematik), so dass es für die Schüler hier möglich ist, Rücken sowie Schultasche zu entlasten. Der Vorsitzende Herr Wurst freute sich, auch in diesem Schuljahr wieder einen Beitrag zur Gesundheit leisten zu können.
 

Der Diedorfer Himmel zum Schulanfang

Bevor die Klassen dann zu ihren komplett neu erstellten und modernst ausgestatteten Klassenräumen in der Lerninsel geführt wurden, verwandelten sie den Diedorfer Himmel in ein Luftballonmeer.

Sommerfest 2011

Bei strahlendem Sonnenschein fand das erste Sommerfest des Gymnasiums in Diedorf statt. Neben zahlreichen Aktivitäten, wie z.B. Sackhüpfen, Lehrer-Dosenwerfen oder Apfeltauchen, war natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Organisiert wurde das Sommerfest durch den Förderverein Gymnasium in Diedorf e.V. mit Unterstützung vieler fleißiger Hände im Hintergrund. Hier einige Impressionen zur Erinnerung.

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten!

Eine Lerninsel entsteht

Eine Lerninsel entsteht.

Endlich ist es so weit: Die ersten Pavillions der neuen Lerninsel für das Gymnasium in Diedorf wurden geliefert und aufgestellt. Neben fünf Klassenzimmern, einem Musik- und Multifunktionsraum stehen natürlich auch alle notwendigen sanitären Anlagen für die über 150 neuen Diedorfer Gymnasiasten zur Verfügung. Für die Schulverwaltung, StD Günter Manhardt und Sekretärin Frau Joas, wurden kleine Büroräume eingerichtet. Damit alles bis zum Schulstart am kommenden Dienstag rechtzeitig fertig ist, hat Hausmeister Herr Alt aber noch einiges zu tun: Die Räume müssen mit Mobiliar ausgestattet sowie die modernen digitalen Tafeln installiert werden.

Blick in ein noch unfertiges Klassenzimmer

“Das eigene Dach über dem Kopf rückt näher”

Die Augsburger Allgemeine berichtet über die Zukunftsplanungen des Gymnasiums in Diedorf welches derzeit im dritten Stock des Grundschultraktes der Volksschule untergebracht ist. Lesen Sie selbst, welche Varianten es für einen eigenen Standort gibt, oder besuchen Sie den Infoabend am 17. Februar 2011 von 18 bis 20 Uhr in der Pestalozzistraße 17 in Diedorf:
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Das-eigene-Dach-ueber-dem-Kopf-rueckt-naeher-id11782581.html

Eindrücke von der Waldweihnacht 2010

Unsere erste Waldweihnachstfeier mit über 150 Mitwirkenden ist schon jetzt legendär. Herzlichen Dank an alle Eltern und Lehrkräfte, die die Feier perfekt vorbereitet und stimmungsvoll gestaltet haben. Die nachfolgenden Bilder liefern einige wunderschöne Impressionen der nächtlichen Winteridylle. Wir freuen uns schon auf die Waldweihnacht 2011!

Gründung des Fördervereins “Gymnasium in Diedorf e. V.”

Um unsere Schülerinnen und Schüler von Anfang an auf ihrem Weg im Gymnasium fördern zu können und den Aufbau des Gymnasiums in Diedorf ideell und materiell unterstützen zu können wurde am 24.11.2010 ein eigener Förderverein gegründet.

18 Gründungsmitglieder, darunter auch der 1. Bürgermeister des Marktes Diedorf, Herr Otto Völk, haben die Satzung beschlossen und den ersten Vorstand gewählt, dem sechs Personen angehören:

Vorsitzender: Herr Ulrich Wurst
stv. Vorsitzender: Herr Stephan Hafner
Kassierer: Herr Harald Rieder
Schriftführerin: Frau Alexandra Mayer
weitere Vorstandsmitglieder: Herr Armin Eser und Herr Alexander Neff

Herzlichen Dank für das tolle Engagement!