Archiv der Kategorie: Aktuelles

Interessantes vom Schmuttertal-Gymnasium in Diedorf:

Schwimmwoche der 5. Klassen

Bei bestem Wetter fand in der letzten Schulwoche ein vom Landrandsamt initiiertes Schwimmprojekt statt. Dabei wurde allen Fünftklässlern die Möglichkeit gegeben, ein Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu machen – je nach individuellem Leistungsstand.

Die Leistungsabnahmen fanden in der Gerfritzwelle in Gersthofen statt, wohin die Schülerinnen und Schüler jeden Tag mit einem Busshuttle transportiert wurden. Die Wasserwacht des Landkreises unterstützte das Projekt und die Begleitlehrkräfte durch eine gelungene Betreuung unserer Schüler. Wir danken allen Beteiligten für ihr ehrenamtliches Engagement!

Katharina Zöbelein und Lisa Lantenhammer

Stadtmeisterschaft im Mountainbiken

Insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler aller Augsburger Schulen und der angrenzenden Landkreise gingen an den Start zu einem Crosscountry – Lauf.

Austragungsort war wie in den vergangenen Jahren eine 2 km lange Strecke am Amselweg in Neusäß-Hainhofen, die in Absprache mit der Stadt Neusäß und dem Forstamt Biburg befahren werden durfte.

Bei strahlendem Sonnenschein und tropischer Hitze ermittelten die Biker in packenden Rennen ihre Jahrgangsmeister auf der Rundstrecke über Wald- und Forstwege. Auch eine Reihe von Zuschauern war zum Anfeuern gekommen. Am Ziel gab es für alle Teilnehmer Urkunden.

Mit am Start waren außerdem das Gymnasium bei St. Anna, das Peutinger-Gymnasium, die Bert-Brecht- und die Maria-Ward-Realschule, das Gymnasium Maria Stern und zum ersten Mal auch die Mittelschule Sielenbach.

Besonders erfreulich neben der Tatsache, dass es keine Verletzungen gab, waren die gute Laune, Motivation und natürlich auch die Endergebnisse der SGDler!

Wir gratulieren ganz herzlich zu folgenden Resultaten (jeweils in ihrer Altersklasse):

2008 männlich:

  1. Platz: Lorenz Schuh

2007 männlich           

  1. Platz: Florian Knöpfle

2005 männlich:

1.Platz: Marco Bartsch

  1. Platz: Tim Baier

2003 männlich:          

  1. Platz: Luc Sommer

2006 weiblich:

  1. Platz: Lea Sommer

Wir haben und gefreut, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler wieder dieser Herausforderung gestellt haben und freuen uns, wenn wir weitere Interessierte im nächsten Jahr begrüßen dürfen.

Katharina Zöbelein und Lisa Lantenhammer

Berlinfahrt 2020

Gemeinsam mit den Lehrern Frau Lantenhammer, Frau Neumann, Herr Weigl, Herr Doppel und unserem Busfahrer Anton fuhren wir, rund 50 Schüler der 10. Klassen, vom 10.02.2020 bis zum 14.02.2020 nach Berlin.

Dank Sabine war es uns dann letztendlich doch möglich, am Montag auszuschlafen, da sie die Abfahrtszeiten nach hinten verwehte. Umso später, aber sicher, kamen wir dann auch in Berlin Mitten in der Nacht an.

Schon früh am Morgen verließen wir am folgenden Tag das Hostel, um uns bei einer interessanten Stadtrundfahrt einen Überblick über Berlin zu verschaffen. Anschließend wurden wir durch die Berliner Unterwelten, aneinandergereihte Bunker aus dem kalten Krieg, geführt und verließen diese zum Glück unversehrt. Spät nachmittags erlebten wir die strengen Sicherheitskontrollen des Bundestags, nachdem wir eine viertel Stunde in Wind, Regen und Hagel stehen gelassen worden waren. Nach einem im Plenarsaal stattfindenden Vortrag über die politischen Vorgänge im Bundestag genossen wir die Aussicht von der Reichstagskuppel auf das nächtliche Berlin. Das Highlight des Tages war die Disco „Matrix“ (Doppelpunkt): Musik, Drinks und Tanzen.

Kaum Glück hatten wir am Mittwoch mit dem „wunderschönen“ Wetter bei unserem Aufenthalt an der Gedenkstätte der Berliner Mauer in der Bernauer Straße. Anschließend besuchten wir das Stasi- Gefängnis in Hohenschönhausen, wo wir mit erschreckenden Berichten der Zeitzeugen konfrontiert wurden. Am Abend sahen wir das Musical „Mamma Mia“ im Theater des Westens mit seinen bekannten Songs wie „Gimme Gimme“, „SOS“ und „Dancing Queen“.

Am Donnerstag trafen wir uns zunächst mit dem CDU/CSU Abgeordneten und Ex-Bürgermeister von Neusäß, Hansjörg Durz, welcher von seinem Beruf und politischen Werdegang berichtete. Zum Schluss machten wir noch ein Foto mit ihm, was ihr auf seinem Instagram Account @hansjoerg_durz finden könnt. Danach gingen wir, ebenfalls im Paul-Löbe-Haus, Mittagessen. Im Deutschen Spionagemuseum wurden wir daraufhin über die Doppelleben der Doppelagenten, verschlüsselte Botschaften und Spionagetechniken aufgeklärt und konnten uns von einem Computer berechnen lassen, wie schnell (ziemlich schnell!) unsere Passwörter geknackt werden können. Nach drei Stunden Freizeit am Kudamm ließen wir den Tag mit gemeinsamem Pizzaessen ausklingen.

Freitagfrüh erhielten wir dann abschließend eine Führung durch das Schloss Sanssouci, mit seinen besonders auffälligen Doppelsäulen, bevor es mit dem Doppeldecker wieder zurück nach Diedorf ging. Um die sechsstündige Fahrt zu überleben, stärkten wir uns regelmäßig mit Doppelkeksen.

Die Lehrer freuen sich sicher schon auf die nächste Klassenfahrt nach Berlin, auch wenn unsere wohl doppelt so unterhaltsam war, als jede weitere es nur sein kann, wenn es dann wieder heißt:

„Mamma Mia! Here we go again!”

(von Sarah Reiser, Sonja Wagner, Lena Paulus 10b)

Herausragende Leistungen beim Biber-Wettbewerb

Welche Nachricht verbirgt sich hinter den geheimnisvollen Zeichen auf einem Stück Holz? Welchen Weg müssen die Biber durch ihr Kanalsystem wählen, ohne sich gegenseitig zu blockieren? 156 Schüler der sechsten und siebten Klassen stellten sich vom 04. bis zum 15. November im Rahmen des Informatikunterrichts eifrig den kniffligen Aufgaben des Informatik Biber-Wettbewerbs.

Die Anzahl der mehrheitlich im Multiple-Choice-Format gestellten Aufgaben mit interaktiven Elementen hing von der Altersgruppe ab: Die 6. Klässler haben an zwölf Aufgaben geknobelt, während die 7. Klässler sich über 15 Aufgaben den Kopf zerbrachen. Die Aufgaben waren jeweils zu gleichen Teilen als einfach, mittelschwer und als schwer eingestuft worden und im Wettbewerbsformat dementsprechend gruppiert. Alle Fragen ließen sich ohne Vorkenntnisse aus der Informatik beantworten. Vielmehr hatten die Schüler als Einzelkämpfer oder im Zweierteam spielerisch die Gelegenheit ihr analytisch-logisches Denken unter Beweis zu stellen.

Besonders erfolgreich waren dabei Elias Liesegang, Jakob Saar, Maya Zimmer und Valentin Ziegler (alle 6b) sowie Josefine Abele und Calandra Hagmann (beide 6d). Sie durften sich über einen herausragenden ersten Preis in Form einer Urkunde und einer Biber-Taschenlampe freuen. Die Schüler Jona Streidl, Philipp Wittmann (beide 6a) und Sebastian Storm (7b) erzielten einen beachtlichen zweiten Preis, wofür sie ebenfalls mit Urkunden und Sachpreisen belohnt wurden. Fünfzig weitere Schüler wurden aufgrund ihrer Leistungen mit einer Urkunde für den 3. Rang ausgezeichnet. Auch zu diesem Erfolg gratulieren wir den Schülern herzlich!

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Informatik-Bibers 2019 können unter dem untenstehenden Link ihr individuelles Ergebnis im Wettbewerbssystem noch einmal einsehen und ihre Antworten prüfen.

https://wettbewerb.informatik-biber.de/index.php?action=login

Neugierige finden unter unten stehendem Link das Archiv der bisherigen Wettbewerbsaufgaben und können sich selber an den Aufgaben versuchen:

https://bwinf.de/biber/archiv/aufgabensammlung/

 

Agnes Drotleff

Schulentscheid „Jugend debattiert“

Für das Klima freitags auf die Straße gehen – für viele Schüler/innen ist das selbstverständlich. Aber sollte das Thema Umweltschutz nicht gleich in die Schulen geholt werden und ökologisches Verhalten in Form eines Unterrichtsfachs von Anfang an erlernt werden?

Dies war eine der Fragestellungen, die am 21.Janauar 2020 von Jugendlichen der neunten Jahrgangsstufe des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf diskutiert wurden. Die Debatte wurde im Rahmen des Schülerwettbewerbs ,,Jugend debattiert“ geführt, an dem unsere Schule jährlich teilnimmt.

Zunächst fanden die Vorrunden am Vormittag noch in den Unterrichtsräumen der 9. Klassen statt. Insgesamt zwölf Jugendliche, die für ihre Klassen ins Rennen gingen, setzten sich mit den Vor- und Nachteilen der Einführung von „Ökologischem Verhalten als Unterrichtsfach“ auseinander, aber auch mit einer möglichen „Helmpflicht für E-Scooter-Fahrer“.

Als alle Ergebnisse ausgewertet waren, traten die vier besten Debattanten in der Aula vor der gesamten Jahrgangsstufe auf. Hierbei sah man genau, auf welch hohem Niveau sich die vier Finalistinnen befanden. Schlussendlich konnten sich dann Lara Mayer und Nicola Saar durchsetzen. Diese werden unsere Schule beim Regionalentscheid von ,,Jugend debattiert“ am 11. Februar in Augsburg vertreten.

Für uns Teilnehmer war es eine tolle Möglichkeit, unsere Kompetenzen im Bereich der Debatte weiterzuentwickeln, auch in Hinblick auf die mündliche Deutschschulaufgabe. Herr Drechsel, der stellvertretende Schulleiter, betonte zudem die enorme Notwendigkeit für die Demokratie, dass sich junge Menschen fair und sachlich über strittige Themen austauschen können.

Somit lässt sich sagen, dass es eine tolle Abwechslung zum sonst manchmal monotonen Schulalltag war und dass wir uns bei den Juroren und bei Frau Groth, Frau Eisele und Herrn Wagner herzlichst bedanken.

Valerie Schweiger, Simon Kutter, Mia Müller und Emily Wacek